Die verschiedenen Zusatzbefehle

Durch das Einfügen von bestimmten Schlüsselwörtern (Befehlen) in der E-Mail können Sie zusätzliche Aktionen auslösen.

Wichtige Hinweise:

Ein Befehl muss innerhalb des Meldungstextes stehen. Die Position innerhalb der Meldung spielt dabei keine Rolle (vorher, nachher, dazwischen). Sollten Sie Probleme haben, verwenden Sie die Zusatzbefehle im Titel/Subject der E-Mail.
Die Befehle stehen jeweils zwischen zwei Prozentzeichen, d.h. sie haben das Format %xyz%.
Gross-/Kleinschreibung spielt keine Rolle, d.h. der Befehl %Callback% kann auch als %CALLBACK% oder %CallBack% usw. eingegeben werden.
Die Befehle können in allen E-Mail-Formaten verwendet werden. eCall entfernt die Befehle aus der Meldung und sendet nur den eigentlichen Meldungstext und die gewünschten Zusatzinformationen zum Empfänger.
Die Befehle gelten jeweils für den gesamten Auftrag, in dessen Meldungstext sie vorkommen.

Answer (SMS)
Callback (SMS)
MsgType (SMS)
Notification (SMS)
Notification (SMS)
JobID (SMS, Fax und Voice)
MessageLanguage (Voice)
CallingNumber (Fax)
FaxHeaderID (Fax)
FaxHeaderInfo (Fax)
MaxRetries (Fax)
RetriesTimeIntervallnMin (Fax)
NoCoversheet
CS... Coversheet (Fax)
AnswerTo (Fax)
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!