Teil 3 von 4 | SMS-Versand aus Bexio: So nutzen Sie die E-Mail-Schnittstelle von eCall mit E-Mail2SMS

Um SMS-Nachrichten aus Bexio zu versenden, nutzen Sie die E-Mail-Schnittstelle von eCall.
So senden Sie aus Bexio eine E-Mail-Nachricht, die beim Empfänger als SMS-Nachricht ankommt.

Hierfür müssen 3 Grundvoraussetzungen erfüllt sein:

Einrichtung der E-Mail-Schnittstelle bei eCall
SFP Eintrag von Bexio beim Mailprovider
Verifizierung der Mailadresse bei Bexio

a. Einrichtung der E-Mail-Schnittstelle bei eCall

In Ihrem eCall Konto unter «Schnittstellen | E-Mail-Schnittstelle» nehmen Sie die folgenden Einstellungen vor:

1 Aktivieren die Schnittstelle, in dem Sie den Hacken bei «Ich lasse zu, dass Meldungen mittels E-Mail über mein eCall-Konto versendet werden.»

2 Stellen Sie sicher, dass Ihre Mailadresse, die Sie bei Bexio als Absenderadresse verwenden, hier erfasst ist.

3 Öffnen Sie die Einstellungen für «Empfänger im An-Feld»



4 In den Einstellungen für «Empfänger im An-Feld» definieren Sie den Absenderwert (Callback) Ihrer SMS-Nachrichten.

Einen individuellen Callback wie einen alphanumerischen Wert (z.B. Ihr Firmenname) oder eine
Telefonnummer können Sie nur mit einem Prepaid oder Business Account setzen.
Bei Verwendung eines Testkontos wird Ihre Registrationsnummer als Absender angezeigt.

Hinweis: Möchten Sie den individuellen Callback mit dem Testkonto ausprobieren? Kontaktieren Sie uns, wir unterstützen Sie dabei persönlich: info@ecall.ch

5 Um die Sicherheit Ihrer E-Mail-Schnittstelle zu erhöhen, empfehlen wir das Hinterlegen von Sicherheitsstrings. Mehr dazu in unserem Hilfeportal: https://faq.ecall.ch/de/article/e-mail-schnittstelle-sicherheitseinstellungen-64q1q/



Damit Ihre SMS-Nachricht bei längeren Nachrichten nicht verkürzt wird, wählen Sie unter «Einstellungen | SMS-Einstellungen» die «Maximale Anzahl Seiten bei langen Meldungen» das Maximum von 5 Seiten aus.



b. SPF Eintrag von Bexio beim E-Mail Provider hinterlegen

Der SPF Eintrag bei Ihrem E-Mail Provider ermöglicht, dass Sie mit Ihrer eigenen E-Mail-Adresse aus Bexio versenden (anstelle von noreply@bexio.com) und somit die E-Mail-Schnittstelle von eCall nutzen können.

Die Anleitung dazu finden Sie im Bexio Hilfeportal (Abschnitt «Absendername, Antwort- & Absenderadresse anpassen): https://support.bexio.com/hc/de/articles/207243137

c. Verifizierung der E-Mail-Adresse bei Bexio

Wählen Sie in Ihrem Bexio Konto unter «Alle Einstellungen» die Untereinstellung «Funktionen & Module» aus



Hier finden Sie die Einstellung des E-Mail-Absenders:



Fügen Sie einen neuen Absender hinzu, falls nötig. Wichtig ist, dass es sich um die gleiche E-Mail-Adresse handelt, welche Sie in der eCall E-Mail-Schnittstelle erfasst haben. Sobald Sie «Speichern» wird ein Bestätigungsmail an die angegebene E-Mail-Adresse ausgelöst.



Nach Bestätigen der E-Mail-Adresse wird die E-Mail-Adresse entsprechend gekennzeichnet und Sie können den E-Mail Absender verifizieren.



Wichtiger Hinweis: Die Verifizierung setzt den SFP Eintrag beim E-Mail Provider voraus (siehe Abschnitt b. SPF Eintrag von Bexio beim E-Mail Provider hinterlegen).

Nach erfolgreicher Verifizierung ist der E-Mail Absender entsprechend gekennzeichnet und Sie können mit Ihrer eigenen E-Mail-Adresse im Absender E-Mails und E-Mail2SMS versenden.



Weiter zu Teil 4 von 4: So versenden Sie aus Bexio ein Angebot, Lieferschein, Rechnung oder Mahnung per SMS >
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!